V O R W O R T

 
 V O R W O R T

Die Historie der Tafeln die auf den folgenden Seiten übersetzt sind ist seltsam und jenseits der Überzeugung von modernen Wissenschaftlern. Ihr großes Alter ist erstaunlich, und lässt sich auf etwa 36.000 Jahre vor Christus zurückdatieren. Der Verfasser ist Thoth, ein Atlantischer Priesterkönig, der nach dem Untergang des Mutterlandes im antiken Ägypten eine Kolonie gründete. Er war der Erbauer der Großen Pyramide von Gizeh, die fälschlicherweise Cheops zugeschrieben wird. (Siehe "Great Pyramid", von Doreal.) In sie baute er sein Wissen über die alten Weisheiten ein, und sicher verborgen auch Aufzeichnungen und Gerätschaften vom antiken Atlantis.

Etwa 16.000 Jahre lang regierte er die alte Rasse von Ägypten, von ungefähr 52.000 bis 36.000 vor Christus. Zu jener Zeit wurde die alte barbarisch Rasse unter der er sich mit seinen Gefolgsleuten angesiedelt hatte auf einen höheren Zivilisationsgrad angehoben. Thoth war ein Unsterblicher, das heißt, er hatte den Tod besiegt, und schied nur dahin wenn er wollte, und selbst dann, nicht durch Tod. Seine große Weisheit machte ihn zum Regenten über die verschiedenen Atlantischen Kolonien, einschließlich derer in Süd- und Zentralamerika.

Als für ihn die Zeit gekommen war Ägypten zu verlassen errichtete er die Große Pyramide über dem Eingang zu den Großen Hallen von Amenti, brachte seine Aufzeichnungen in ihr unter und ernannte unter den höchsten seiner Leute Wächter für seine Geheimnisse. In späteren Zeiten wurden die Nachkommen von diesen Wächtern die Pyramiden-Priester, von denen Thoth vergöttert wurde als der Gott der Weisheit, Der Aufzeichner, von jenen im Zeitalter der Dunkelheit welches seinem Hinscheiden folgte. Der Legende nach, wurden die Hallen von Amenti die Unterwelt, die Hallen der Götter, wo die Seele nach dem Tod, für die Beurteilung {das Gericht} überging.

Während späterer Zeitalter ging das Ego von Thoth in die Körper von Männern über wie es in den Tafeln beschrieben ist. Als solcher inkarnierte er dreimal, in seinem letzten bekannten Dasein als Hermes, der Dreimal-Geborene. {Anm. d. Übers.: siehe dazu auch die hermetischen Lehren und Hermes Trismegistos} In dieser Inkarnation hinterließ er die Schriften welche neuzeitliche Okkultisten als die Smaragdtafeln {Tabula Smaragdina} kennen, eine spätere und weit kleinere Exposition der antiken Mysterien.

Die in diesem Werk übersetzten Tafeln sind zehn von zwölf welche in der Großen Pyramide in der Obhut der Pyramidenpriester gelassen wurden. Die zehn sind der Einfachheit halber in dreizehn Teile aufgeteilt. Die letzten zwei sind so großartig und weitreichend in ihrer Bedeutung dass es derzeit verboten ist sie für die Welt im Großen und Ganzen freizugeben. Allerdings sind in jenen hier, Geheimnisse enthalten, die sich für den ernsthaften Schüler von unschätzbarem Wert erweisen werden. Sie sollten gelesen werden, nicht einmal, sondern hundertmal, denn nur so kann sich die wahre Bedeutung offenbaren. Ein gelegentliches Lesen wird flüchtige Eindrücke von der Schönheit geben, aber intensiveres Studium wird für den Sucher Alleen der Weisheit öffnen.

Jetzt aber noch ein Wort dazu wie sich diese mächtigen Geheimnisse dem modernen Menschen erschlossen nachdem sie so lange verborgen waren.

Etwa dreizehnhundert Jahre vor Christus, war Ägypten, das antike Khem, in Aufruhr und viele Delegationen von Priestern wurden in andere Teile der Welt geschickt. Unter diesen waren einige der Pyramiden-Priester welche die Smaragdtafeln als Talisman mit sich trugen mit denen sie Autorität über die weniger fortgeschrittene Priestergilde der Rassen ausüben konnten die von anderen Atlantischen Kolonien abstammten. Der Legende nach dachte man dass die Tafeln dem Träger die Autorität von Thoth verliehen.

Die bestimmte Gruppe von Priestern die die Tafeln bei sich trug emigrierte nach Südamerika wo sie eine blühende Rasse vorfanden, die Mayas, die sich an vieles der Antiken Weisheit erinnerten. Unter diesen ließen sich die Priester nieder und verblieben dort. Im zehnten Jahrhundert hatten die Mayas Yucatán vollständig besiedelt und die Tafeln wurden unter den Altar von einem der großen Tempel des Sonnengottes platziert. Nach der Eroberung der Mayas durch die Spanier wurden die Städte verlassen und die Schätze der Tempel vergessen.

Man sollte verstehen dass die Große Pyramide von Ägypten ein Initiationstempel in die Mysterien war, und noch immer ist. Jesus, Salomon, Apollonius und andere wurden dort initiiert. Der Autor der eine Verbindung mit der Großen Weißen Loge hat, welche ebenfalls durch die Pyramidenpriesterschaft arbeitet wurde angewiesen die Antiken Tafeln zu bergen, und zur Großen Pyramide zurückzubringen. Dies, wurde nach Abenteuern die hier nicht detailliert werden müssen, vollendet. Bevor sie zurückgegeben wurden bekam er die Erlaubnis sie zu übersetzen und eine Kopie der auf den Tafeln eingravierten Weisheit zu behalten. Dies wurde 1925 gemacht und erst jetzt wurde die Erlaubnis gegeben um Teile davon zu veröffentlichen. Es wird erwarte dass viele spotten werden, jedoch wird der wahre Schüler zwischen den Zeilen lesen und wird Weisheit erlangen. Wenn das Licht in dir ist, wird das Licht, welches in diesen Tafeln eingraviert ist, antworten.

Jetzt noch ein Wort zum materiellen Aussehen der Tafeln. Sie bestehen aus zwölf smaragdgrünen Tafeln, geformt aus einer Substanz, die durch eine alchimistische Umwandlung erschaffen wurde. Sie sind unvergänglich, resistent gegenüber allen Elementen und Substanzen. Die atomare und zellulare Struktur ist quasi fixiert, keine Veränderung findet jemals mehr statt. In dieser Hinsicht verstoßen sie gegen das materielle Gesetz der Ionisation. Auf ihnen sind Buchstaben der antiken Atlantischen Sprache eingraviert; Buchstaben welche auf eingestimmte Gedankenwellen reagieren, und die zugehörige mentale Schwingung im Verstand des Lesers auslösen. Die Tafeln werden zusammen festgehalten mit Ringen aus einer goldfarbenen Legierung die an einer Stange aus dem gleichen Material hängen. So viel zur materiellen Erscheinung. Die darin enthaltene Weisheit ist die Grundlage der antiken Mysterien, und für denjenigen der mit offenen Augen, und Verstand liest, dessen Weisheit wird sich um ein Hundertfaches steigern.

Lese es, glaube es oder nicht, aber lese es, und die darin gefundene Schwingung wird eine Resonanz in deiner Seele erwecken.

 

In Kosmischer Harmonie,

Doreal

Oberste Stimme der Bruderschaft